#sovielleben

Mediathek

SS IMageFilm

Der Rhede-Film für Sie!

BTN Jugendarbeit

Anschrift

Gemeinde Rhede (Ems)
Gerhardyweg 1
26899 Rhede (Ems)

Tel.: 04964 - 9182-0
Fax: 04964 - 9182-40

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dienstag, 15 Oktober 2013 06:28

Heimsieg für Bernd Stubbe - Europameister holt Tagessieg beim Rheder Autocross

Spannende Rennen sahen die  Zuschauer beim Autocross in Rhede.  Foto: Dirk Hellmers Spannende Rennen sahen die Zuschauer beim Autocross in Rhede. Foto: Dirk Hellmers
Heimspiel für den Europameister: Nach dem Titelgewinn im Autocross hat der Rheder Bernd Stubbe seine Ehrenrunde am Westertangenweg gedreht und den Tagessieg eingefahren. Nach einem Jahr Pause hat der Motor Cross Club Rhede (MCC) wieder ein Rennen ausgerichtet.
Während vor zwei Jahren noch die Runden am Spieksee gedreht wurden, mussten die Motorsportler nun ins Moor ausweichen, und der Boden wurde gleich zur Bewährungsprobe. „Für die Fahrer war das schon schwieriger“, beschreibt MCC-Chef Heinz Lange den torfigen Boden. In der Klasse 2 testete der Clubchef selbst das Gelände und belegte den dritten Rang. In der Gesamtwertung in der Serie des Nordwestdeutschen Autocross-Verbandes (NWDAV) ist er einer von fünf Rheder Vizemeistern. Da die Rennen in der Emsgemeinde zugleich auch das Finale der diesjährigen NWDAV-Meisterschaft darstellten, habe sich der Zuspruch wohl verbessert, glaubt Langen. Insgesamt seien 120 Fahrer am Start gewesen. „Viele Meisterschaften waren noch offen“, erklärt der Organisator, und daher seien die vielen Sportler nach Rhede gekommen um die letzten neun Punkte der Saison zu sammeln. Damit ist Lange zufrieden. Mit Dieter Behrens (Klasse 4), Marcel Bleicker (Klasse 9), Gerd Robben (Klasse 10) hat der MSC Rütenbrock gleich drei Nordwestdeutsche Meister in den Reihen. Während Behrens und Robben auch in Rhede ihre Leistungsklassen beherrschten, musste sich Bleicker dem Europameister geschlagen geben. „Das war eigentlich das Highlight“, sagt Langen, der stolz auf den vierfachen Titelträger aus dem Verein ist. Stubbe wurde inoffiziell vom Verein für seine Leistungen geehrt, und nachdem er im großen Tagesendlauf ebenfalls siegte, auch für den Heimsieg offiziell. In der NWDAV-Meisterschaft ist Stubbe nur Dritter. „Der ist auch nur sporadisch mitgefahren“, erklärt der MCC-Chef. Das Eröffnungsrennen in Rütenbrock gewann Stubbe und das Finalrennen in Rhede. Das macht insgesamt 18 Punkte. Bleicker, der zumeist in Abwesenheit von Stubbe gewann, behauptete die Tabellenführung mit 66 Zählern. Zwischen den beiden Kontrahenten liegt MCC-Fahrer Markus Overbeck, der in Rhede hinter Stubbe als Zweiter das Ziel erreichte. Den Gesamtsieg bei den kleinen Tagesendläufen sicherte sich MSC Rütenbrocks Dieter Behrens mit einem zweiten Rang in Rhede hinter Frank Staude. Den großen Hauptlauf gewann Stubbe. Gesamtsieger wurde mit Gerd Robben ebenfalls ein Rütenbrocker. Neben dem Sportlichen sei der Renntag auch von den Besucherzahlen ein voller Erfolg gewesen. 1500 Eintrittsbänder habe der Verein gehabt, und die seien fast alle verkauft. „Da haben wir nicht mit gerechnet“, freut sich Lange. Und auf dem neuen Gelände kamen die Besucher nah an die Rennbahn. Die Absperrung war nur zehn Meter von der Strecke entfernt. Insgesamt waren 40 Helfer im Einsatz. Trotz des Erfolges hofft Lange, dass das 33. Rennen wieder am Spieksee stattfindet.

#sovielleben

fahneEuropa

Besuchen Sie uns auch auf

 logo   facebool round 

hashtag round   YoutubeLogo

Kalender

<<  Dezember 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      
  3  4  6  7
  91011131415
1617182022