Donnerstag, 05 Juli 2012 13:06

Unfall in Rhede: Mutter und Sohn schwer verletzt

Mit einem Rettungshubschrauber musste eine Niederländerin in ein Krankenhaus geflogen werden. Foto: Dirk Hellmers Mit einem Rettungshubschrauber musste eine Niederländerin in ein Krankenhaus geflogen werden. Foto: Dirk Hellmers
Rhede. Lebensgefährliche Verletzungen hat eine Frau aus den Niederlanden gestern bei einem Verkehrsunfall in Rhede erlitten. Mit einem Rettungshubschrauber ist die 45-Jährige in ein Krankenhaus nach Groningen geflogen worden. Ihr zwölfjähriger Sohn wurde bei dem Unfall ebenfalls schwer verletzt.
Die beiden waren gegen 12.45 Uhr mit einem Renault Cabrio auf der Landstraße 52 auf dem Weg von Rhede zurück in die Niederlande. Aus ungeklärter Ursache kam die Frau kurz nach der Autobahnüberführung von der Straße ab. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach und blieb auf dem Kopf liegen. Wie die Polizei berichtet, sei kein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt gewesen. Die Ersthelfer konnten den schwer verletzten Sohn schnell aus dem Fahrzeug befreien und versorgen. Er wurde in das Marienkrankenhaus nach Papenburg gebracht. Die Bergung der Frau aus dem zerstörten Renault gestaltete sich schwierig. Über eine Stunde benötigten die Sanitäter und Feuerwehrkräfte, um sie mit schwerem Gerät zu befreien. Sie wurde mit einem Hubschrauber nach Groningen geflogen. Die L 52 war bis 15.30 Uhr voll gesperrt.

Kalender

<<  November 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     2  3  4
  5  7  91011
12131416
1920212325
2627  

Demnächst

Anschrift

Gemeinde Rhede (Ems)
Gerhardyweg 1
26899 Rhede (Ems)

Tel.: 04964 - 9182-0
Fax: 04964 - 9182-40

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!